Protokoll der Jahreshauptversammlung 2007

Aus DltPltWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2007 des Sondervereins der Züchter Deutscher und Polnischer Langschnäbliger Tümmler gegründet 1886

Anwesend: 39 Mitglieder

Ort: „Thüringer Hof“ in Bad Frankenhausen

Beginn: 25. August 2007 um 14.00 Uhr


1.Eröffnung

Der 1.Vorsitzende, Karl-Heinz Wintermeyer, eröffnet die Versammlung und begrüßt 39 SV-Mitglieder, darunter BDRG-Ehrenmeister Horst Weidenhagen, VDT-Meister Waldemar Kapust und mehrere Landesmeister. Besondere Grüße gehen an Zuchtfreund Rützler aus Österreich und Alfred Ilgenstein, der nach überstandener Krankheit wieder aktiv züchten will. Paul Wöllner gratuliert er nachträglich zum 70. Geburtstag. Entschuldigt haben sich die Zuchtfreunde Brukisch, Kampert, Lewin, Klaus und Wilhelm Platz, Schuhardt und Strothjohann. Ein großer Dank richtet sich an Zfrd. Dr. Lang und seine Gattin. Sie haben diese Veranstaltung gemeinsam vorbereitet.

2.Grußworte

Kartengrüße von der Versammlung gehen an Frau Fester, Frau Steinke, Werner Gierhardt und Karel Lewin.

3.Tagesordnung

Die Versammlung bestätigt die angekündigte Tagesordnung. Den verstorbenen Ehrenmitgliedern Oskar Jäger und Hans-Joachim Rißmann wird eine Gedenkminute gewidmet.

4.Stimmberechtigte

An der Versammlung nehmen 39 stimmberechtigte SV-Mitglieder teil.

5.Genehmigung

Die Niederschrift der Jahreshauptversammlung von 2006 wird - in der Fassung für das Rundschreiben - einstimmig angenommen.

6.Jahresbericht Karl-Heinz Wintermeyer berichtet von seinen Aktivitäten als 1.Vorsitzender:

Der Schriftverkehr umfasste 30 Eingänge und 60 Ausgänge (darunter viele Mitgliederwerbungen). Das Rundschreiben wurde Mitte März 2007 versandt. Zunehmend wird auch über das Internet korrespondiert. Dies sieht man auf unserer Webside www.SV-DLT-PLT.de , die von Andreas Rambow betreut wird.

Die Sonderschau in Hannover wurde nur von Werner Mannke beschickt.

Bei der VDT-Schau in Nürnberg, bei der wir die HSS und Gedächtnisschau zum Gedenken an unser verstorbenes Ehrenmitglied Horst Fester angeschlossen hatten, gab es einen „Taubenboulevard“, wo die Jubiläums-SV mit ihren Akti-vitäten werben konnten. Alfred Nicol hatte für unseren SV eine Informations-tafel zur SV-Geschichte erstellt. Die dortige VDT-Versammlung wurde von Karl-Heinz Wintermeyer und Siegmar Leiste besucht. Ein Thema u. a. war die Einbeziehung von Alttauben in die Wertung zur Deutschen Meisterschaft. Sehr erfreut waren wir am Sonntagvormittag über den überraschenden Besuch von Frau Fester und Frau Steinke.

Die Sonderschau in Leipzig war der Europaschau angeschlossen. Die PLT wurden von Ausstellern aus vier Ländern gezeigt. Deshalb konnte der Europa-champion und Europameister vergeben werden. Wir gratulieren unserem öster-reichischem Zuchtfreund Rützler recht herzlich zu diesen Auszeichnungen. Die polnischen Züchter meldeten ihre Tauben auch als PLT. Die Unterschiede in der Kopfform und der Ringgröße müssen noch diskutiert werden. Der Dialog mit unseren polnischen Zuchtfreunden wird geführt werden. Ein passender Ort wäre die Ausstellung in Posen im Januar 2008.

Die DLT wurden leider nur aus Deutschland gemeldet und somit entgingen diese Auszeichnungen. Die Preisgeldzuteilung wurde beanstandet. Unser Einspruch führte zu einer Erstattung von 92 €.

Die Rückbenennung der fahlen Bärtchen wird vom BZA noch bearbeitet.

Das Rundschreiben soll auch künftig auf 68 Seiten limitiert sein. Beiträge werden dankbar entgegengenommen.

Zustimmung fand der Artikel über Magdeburger Weißschwänze, der in der Geflügelzeitung von Martin Zerna, Cottbus, erschien.

Am Samstag vor Beginn der traditionellen Frühjahrsversammlung besuchten Karl-Heinz Wintermeyer und Waldemar Kapust die Zuchtfreunde Sykosch, Frank Matscheroth, Thielicke, Schulz, Münich und Bröer und erfreuten sich an vielen schönen Zuchttieren.

Zur Versammlung, am Sonntagvormittag, kamen 36 Mitglieder und Gäste. Die weiteste Anreise hatten die Zuchtfreunde aus Württemberg, die am selben Tag noch mit dem PKW zurückfahren mussten. Künftig sollte diese Versammlung am Samstagnachmittag stattfinden. So besteht die Möglichkeit zu anschließen-den Gesprächen und eventueller Übernachtung mit stressfreier Rückreise am nächsten Tag.

Abschließend bedankt sich der 1.Vorsitzende bei allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und konstruktive Kritik im abgelaufenen Jahr, insbesondere bei Waldemar Kapust und Peter Gebert für die gute Unterstützung, bei Christian Schejka für die Versendung von Geburtstagskarten und Laudatien zu Jubiläen sowie bei Werner Mannke für die korrekte Kassenführung.

7.Mitgliederbewegung

Unser SV zählte zu Jahresbeginn 129 Mitglieder. Seit dieser Zeit sind zwei Mitglieder verstorben und fünf Züchter beantragten die Aufnahme in unsere Reihen. Es sind dies Karl-Heinz Kutschke, Kevin Löwigt, Thomas Lorentz, Achim Winzerling und Thomas Zanger. Somit zählt der Verein zum jetzigen Zeitpunkt 132 Mitglieder. Leider wollen vier Personen ihre Mitgliedschaft zum Jahresende kündigen: Klaus Höchsmann, Horst Idasiak, Werner Jolitz und Theo Schirmer. Sowohl die Aufnahmen als auch die Austritte werden von der JHV einstimmig angenommen.

8.Jahresberichte

Die Zuchtwarte haben ihre Analysen der vergangenen Schausaison bereits im Rundschreiben veröffentlicht. Peter Gebert empfiehlt allen Ausstellern, ihre Tauben auf den Sonderschauen fotografieren zu lassen. So besteht die Chance einer Abbildung in der Fach-presse und der Werbung für unsere Rassen. Die Gestorchten sollen analog den Wiener Hellstörchen bewertet werden. Deren Sonderrichter gestatten im farbigen Schwanz bis zu drei weiße Federn. Bei Blaufahlen, welche von schwarzschnäbligen abstammen (Einfarbige, WS, WSWS), wird ein hellhornfarbiger Schnabel gefordert. Peter Gebert ruft noch einmal alle Züchter auf, die HSS mit vollen Körben zu beschicken. Das sei letztendlich die beste Werbung. Alfred Nicol weist in seinem Bericht darauf hin, dass der Begriff „Polnischer Langschnäbliger Tümmler“ seit 1933 existiert. In Lodz, den USA und Kanada ist der Name „Silberling“ noch immer gebräuchlich. Letztendlich gilt der Deutsche Taubenstandard.

9.Kassenbericht

Werner Mannke gibt einen ausführlichen Bericht seiner Arbeit. Zusammengefasst brachte das vergangene Jahr 2.488,15 € Einnahmen und 2.438,37 € Ausgaben. Gemeinsam mit dem Vortrag von 2005 gibt das einen Kassenbestand von 4.228,09 €.


10. Bericht der Kassenprüfer

Carsten Spöring und Peter Wenzel haben die Bücher geprüft. Sie bescheinigen eine übersichtliche Führung und weisen darauf hin, dass Zinsen eingenommen wurden. Die Prüfer empfehlen der Versammlung, den Vorstand zu entlasten.

11. Aussprache zu den Jahresberichten

In der Aussprache weist Lothar Busse darauf hin, dass Lothar Hosse seit 1956 Mitglied im Sonderverein ist. Zu diesem Anlass schlägt er die Ernennung zum Ehrenmitglied vor. Der 1.Vorsitzende bittet, künftig solche Vorschläge rechtzeitig vor der Jahreshauptversammlung einzureichen. In der anschließenden Abstimmung wird der Kassierer und der Vorstand einstimmig entlastet.

12. Wahlen

Turnusmäßig wird in diesem Jahr der 1. Kassierer und der 2. Schriftführer gewählt. Werner Mannke und Christian Schejka werden ohne Gegenstimmen wieder gewählt.

13. Kassenprüfer 2008

Die Wahl der Kassenprüfer wird auf das nächste Jahr verschoben.

14. Sonderschauen

Die HSS findet anlässlich der VDT-Schau 2007 in Leipzig statt. Folgende Preisrichter werden vorgeschlagen: Gebert, Fuhrer, Ilgenstein, Kapust und Wintermeyer. Die Mehrheit stimmt, bei einer Enthaltung, dafür. Am Sonntag um 10.30 Uhr ist ein Treffen vor den Käfigen angesetzt. Für die Sonderschau zur LV-Schau in Magdeburg werden die Sonderrichter Ilgenstein und Schepuck vorgeschlagen.

Der „Nationalen“ in Dortmund wird ebenfalls eine Sonderschau angeschlossen.

Bei einer Enthaltung stimmt die Mehrheit für eine Sonderschau in Eickendorf.

Die internationale Taubenschau in Dachau im Januar 2008 wird, bei vier Enthaltungen, zur Werbeschau bestimmt.

15. Jahreshauptversammlung

Zur Sommertagung bzw. Jahreshauptversammlung 2008 lädt K.H. Wintermeyer nach Mommenheim, in das Hotel „Storchennest“ ein. Die Jahreshauptversammlung soll dann bereits am Samstag, dem 30. August 2008, vormittags beginnen. Zur Durchführung der Frühjahrsversammlung entwickelt sich eine lebhafte Diskussion. Die einen wollen zum Samstagnachmittag wechseln. Die Anderen halten am Sonntagvormittag fest. Die Abstimmung erbrachte ein 15 : 11-Votum für den Samstag.

16. Hauptsonderschau

Die nächste HSS wird vereinbarungsgemäß auf der 57. VDT Schau in Dortmund vom 28. bis 30.11.2008 abgehalten.

17. Anträge

Die Preisrichter Leo Kampert und Steffen Scholze haben sich um die Berufung zu Sonderrichtern beworben. Gemäß unserer Satzung sollen sie am morgigen Sonntag die Jungtiere besprechen.

18. Verschiedenes

Zur Förderung seltener Farbenschläge sollen SV- Leistungspreise auf schwarze und blaue WS und WSWS, zwei Jung- und/oder zwei Alttiere ab 2008 vergeben werden. Die Versammlung entscheidet sich - bei einer Gegenstimme - dafür. Der Standard muss in Bezug auf die Schnabelfarbe korrigiert werden. Sie soll bei den blaufahlen und blaufahlgehämmerten Einfarbigen, Weißschwänzen und Weißschlag-Weißschwänzen hornfarbig sein. In 2011 werden die DLT Rasse des Jahres. Aus diesem Grunde soll ein Bild in Auftrag gegeben werden. Jeder Zuchtfreund ist aufgerufen, sich in die Vorbe-reitung mit einzubringen. Waldemar Kapust dankt dem 1. Vorsitzenden für die gute Vorbereitung und souveräne Führung der Jahreshauptversammlung und schließt diese mit einem dreifachen „Gut‘ Zucht“.

Karl-Heinz Wintermeyer (Erster Vorsitzender)________________Siegmar Leiste (Erster Schriftführer)

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge