Vorsorgeplan für Rassetauben

Aus DltPltWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorsorgeplan für Rassetauben

Januar

Pockenimpfungen werden bei Rassetauben seltener als bei Brieftauben durchgeführt. Wer sicher gehen will, sollte es tun (leider ist in Deutschland schon seit mehr als zwei Jahre kein Impfstoff verfügbar). Kotuntersuchungen: wichtig!


Februar

Behandlung lt. Kotuntersuchungsergebnis. Wichtig! Empfehlenswert vor der Zucht oder wenn die Tiere auf den Eiern sitzen eine Bestandsbehandlung gegen Trichomonaden. Ein Kropfabstrich kann dann entfallen. Paramyxco-Impfung erfolgt bei Rassetauben als Bestandsimpfung im Herbst vor der Ausstellungssaison. Nicht geimpfte Tauben sollten vor der Zucht geimpft werden. Impfung gegen Salmonellen möglichst vier Wochen vor Zuchtbeginn.


März

Abgesetzte Jungtauben: wichtig Trichomonaden-Behandlung


April

Ektoparasitenbehandlung (z.B. Ivomec, damit gleichzeitig Bekämpfung von Rundwürmer)


Mai bis Juni

Jungtiere impfen (Paramyxco und Salmonellen) Ektoparasitenbekämpfung (z.B. Ivomec)


Juli bis September

Kotuntersuchung Ektoparasitenbekämpfung (z.B. Ivomec) Bestandimpfung Paramyxco Mauserunterstützung mit Vitaminen und schwefelhaltigen Aminosäuren


Oktober bis Dezember

Verringerung der Belastung der Ausstellungstiere durch Verabreichung von Vitaminen, Immun-Stimulanzien und angepasste Fütterung


Ganzjährig: Verabreichung von „Ovator-ph-Control Heimtier“


  DR. RÜDIGER LANG
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge